February 14, 2018

Please reload

Aktuelle Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Empfohlene Einträge

ÜBERDREHT - Wie unkontrollierte Emotionen schaden können.

July 8, 2017

Was war da los am 25. Juni 2017 beim F1 Grand Prix in Baku?

Sebastian Vettel; ''Emotions running high in the car! We want to race wheel to wheel.''

 

Da Vettel in diesem Moment den Fokus nur bei sich hatte (Fachsprache: innen/eng), haben ihn seine Emotionen zu diesem fatalen Fehler verleitet. Dieses kurze Blackout kommt ihn teuer zu stehen.

 

Das Fokusthema ''Emotionsregulierung'' ist Programm in der Ausbildung zum Zert. Sport Mental Trainer. Coolness in Stresssituationen.

Wie kommt es soweit? Eines ist klar, Formel 1 Fahrer haben Nerven aus Stahl. Wer mit 300 km/h durch enge Gassen brettert, benötigt einen kühlen Kopf. Wie aber kann man sich als 4facher Champion zu einer solchen Tat hinreissen lassen?

Fakt ist Vettel steht enorm unter Druck. Mercedes hat die Ferraris wieder eingeholt, wenn nicht sogar überholt. Im Qualifying fuhr Hamilton über 1. Sekunde Vorsprung auf Vettel heraus. Mit diesem Wissen im Hinterkopf geht Vettel, in ein Rennen welches nachher auch von Hamilton dominiert wird. Erster Frust baut sich auf. Wahrscheinlich stellt sich Sebastian Vettel bereits die Frage ob und wie Ferrari auf die erneute Dominanz von Mercedes reagieren kann.

 

Dann die fatale Safety Car Phase. Rennfahrer sind nicht dazu gemacht langsam um Kurven zu fahren. In dieser Zeit denken die Fahrer zuviel nach, lassen die Konzentration auf andere Dinge fallen, anstatt den Fokus auf dem Rennen zu behalten (Trainingstipp: Fokussierung. In diesem Fall auf den Restart).

 

Dass der Fahrer auf Platz 1 gerne den Hintermann ein wenig provoziert durch langsames Fahren, ist mehr als bekannt (Ugly Sporty). Vettel sah wohl die einzige Chance dieses Rennen zu gewinnen im Restart und war darauf fixiert, möglichst schnell durchzustarten. Da kann einem der Vordermann klar an den Nerven zerren, wenn er durch langsames Fahren den Verfolger zurückhält.

 

Vettel erhöht den Druck und kracht Hamilton ins Heck. Die Emotionen kochen über. Fehler sind unausweichlich und oft verhängnisvoll.

 

In dem Moment kommt vieles hoch. Solche Reaktionen zeigen uns, dass auch ganz grosse Namen des Sports mit den Nerven kämpfen.

Kam da all der Druck zusammen, der von Mercedes kontinuierlich mehr und mehr auf die Gegner ausgeübt wurde? Der Vorfall zwischen Vettel und Hamilton zeigt uns deutlich mit welchem enormen Druck Sportler umgehen müssen. Sebastian Vettel hat wohl bereits Horrorszenarien im Kopf, in welchen die Silberpfeile mehr und mehr an Dominanz gewinnen. Wir dürfen gespannt sein.

 

Emotionsregulierung ist trainierbar. Bei uns. Bei deinen Gefährten. Bei den Partnern der Sportler Akademie.

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Schlagwörter
Please reload

Archiv
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2019 Sportler Akademie