February 14, 2018

Please reload

Aktuelle Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Empfohlene Einträge

INTERVIEW: Dominik Riederer, Partner der Sportler Akademie

November 9, 2017

Fokus: Resilienz,

Interview vom 9. November 2017 mit Dominik Riederer, Dipl. Sport Mental Coach / Trainer

 

Dominik ist Unternehmer, Motivator, Kampfkünstler und Eigenschutzausbilder. Als Trainer instruiert er Menschen aus Sport und Wirtschaft. Sein Fokus: Resilienz. Sein Motto: Mach dein Ding. Seine Ideologie: Durch Selbstbewusstsein zum inneren Frieden. Sein Bestreben: Das Leben aus der Mitte.

 

 

 

Dominik, du scheinst mir ein wenig der Exot unter den Partnern der Sportler Akademie zu sein. Was haben deine Resilienz-Programme mit Sport gemeinsam?

 

Nun, zum einen geht es immer um den Menschen an sich, was heisst, dass sowohl Sportler als auch Unternehmer oder Hausfrauen mit denselben, täglichen Herausforderungen belastet sind. Die Tätigkeit der Person ist nur der individuelle Ausdruck – Das Wesen des Menschen ist aber unabhängig von seiner Tätigkeit. In einfacheren Worten ausgedrückt – Es spielt keine Rolle, was jemand nach Aussen hin macht. Im Training, oder der Therapie, steht immer das innere Wesen des Menschen im Fokus. Selbstverständlich erleichtert es die Arbeit des Trainers, Coaches oder Therapeuten, wenn er selbst von den Tätigkeiten des Klienten tiefere Kenntnisse hat.

 

Der Begriff ‘‘Resilienz‘‘ scheint in aller Munde zu sein - Wie kann ich mir diese Resilienz-Trainings vorstellen und was ist die Gewinner-Mentalität?

 

Verallgemeinert bedeutet Resilienz, die emotionale und psychisch/seelische Widerstandskraft. Ich bin Kampfkünstler seit meiner frühen Jugend und habe mir die Philosophie des Budo (Weg des Kriegers) verinnerlicht. Ich habe darin erkannt, dass der Krieger gewisse Entwicklungsstufen im Leben durchläuft. Er im Laufe des Lebens sein Bewusstsein erweitert, in Form von Unreife zur Reife oder auch von der Jugend zum Alter. Ich stellte fest, dass die Mehrheit der Menschen, sich selbst nicht bewusst ist. Sprich, die Selbstwahrnehmung, der meiner Ansicht nach das wahre Glück zugrunde liegt, wird nicht kultiviert.

Budo aber steht für eine ‘‘Innere Haltung‘‘ des Kriegers – Eine Geisteshaltung, die von Strebsamkeit nach dem Ideal geprägt ist. Das ist die Gewinner-Mentalität.

 

Sportler sind leistungsorientiert und streben nach dem Ideal. Auch Unternehmer sind solche Gewinner und sind ausgesprochen strebsam und mutig. Sie alle kennen bereits einen Grossteil ihrer Stärken und Schwächen. Sie wissen, worauf sie bauen können um grosse Erfolge zu erwirken. Sie sind dadurch resistenter gegenüber Fremdeinflüssen und neuen Herausforderungen. Sie wissen sich zu behaupten, sind flexibel und wissen ihr Ding zu machen. Sie sind oft als Optimisten geboren und erfahren die Wertschätzung sozialer Kontakte – Aber, und das scheint mir das Wichtigste überhaupt, sie wissen sich wahrzunehmen. Nur dadurch können sie ihre Strategie erarbeiten, sich richtig vorbereiten und grosse Erfolge erzielen. Das alles sind bereits wesentliche Faktoren, wenn es um die emotionale- und psychisch/seelische Widerstandskraft geht.

 

Sport oder Unternehmertum ist also ‘‘Der Weg des Kriegers in nicht-traditioneller Form‘‘. Diese Gewinner-Mentalität lässt sich kultivieren. Sie ist die wahre Meisterschaft des Seins.

 

Wow, inspirierende Worte – Es scheint, als könne jeder Mensch von einer solchen ‘‘Inneren Haltung‘‘ profitieren – Wie lässt sich diese Gewinner-Mentalität kultivieren?

 

Wie wahr. Wir alle verfügen innerlich über die gleichen Voraussetzungen, nur der Startpunkt auf diesem Weg ist individuell. Jeder Mensch kann sich die Gewinner-Aspekte und die natürlichen Gesetzmässigkeiten zunutze machen - Man muss sich dazu aber entscheiden.

 

Wer sich dazu entschliesst wird Grosses bewirken, aber auch Vieles hinter sich lassen müssen. Das Leben ist ein konstanter Wandel. Das annehmen zu können ist bereits der halbe Erfolg. Budo, der Weg des Kriegers, umfasst drei Entwicklungsstufen:

 

Die erste Stufe besagt, dass du die Form, die Kunst oder den Ausdruck, also bei Sportlern der Sport, erlernst und mit blindem Vertrauen exakt übernimmst. Der Sportler oder der Unternehmer übernimmt die vorgegebene Technik. Es ist die Stufe des Befolgens.

 

Die Menschen in der zweiten Stufe, also die Fortgeschrittenen Schüler, bedienen sich der Form. Was heisst, dass sie die Form für ihren individuellen Zweck nutzbar machen – Sie nehmen die Form auseinander und passen sie ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten an. Die zweite Stufe ist somit die Verbindung von Inneren Werten mit der Absicht im Aussen. Es ist die Stufe des Zerreissens.

 

Die dritte Stufe ist die, welche alle Meister des Lebens anstreben. Es ist die wahre Meisterschaft – Das eigentliche Erwachen. Der Mensch der dritten Stufe wurde über die Strebsamkeit zur Form - Er ist die Form. Das ist es, was Bruce Lee mit den Worten ‘‘express yourself‘‘ meinte. Der eigene Ausdruck wurde geschaffen oder herausgearbeitet. Wie ein Steinmetz, der den groben Steinblock bearbeitet – immer im Wissen, dass die Figur bereits im Stein vorhanden ist und er sie nur sichtbar machen wird. Das wahre Glück wird darin ersichtlich. Die Individualität erhält ihren angemessenen Platz, was zum wahren Seelenfrieden führt. Das ist es, was ich mit meinem Motto vermittle: Mach dein Ding!

 

Früher oder später findet jeder Mensch zu sich. Sportler und Unternehmer streben aber schon gezielt danach. Sie sind die Krieger der Moderne. Sie verschaffen ihrer Individualität den nötigen Raum zur Entfaltung und erschaffen neue Werte und grosse Erfolge. Sie sind die wahren Gewinner. Und wir, die Partner der Sportler Akademie, sind die glücklichsten Menschen, denn wir begleiten diese Gewinner.

 

Die Leserinnen und Leser haben erfahren, wie du die unterschiedlichsten Menschen zur echten Resilienz führst. Welche Praxis wendest du selbst für dich an?

 

Nun, meine Programme habe ich in erster Linie für meine Strebsamkeit und meinen Weg erarbeitet. Wie aber zuvor erwähnt, sind die inneren Voraussetzungen bei jedem Menschen gleich, nur der Startpunkt ist differenziert. Darum leite ich auch meine Klienten mit denselben Programmen an. Sie basieren auf drei Säulen:

 

Die erste ist das ‘‘Stressmanagement‘‘ – Vom Körper zum Geist, denn der Körper reagiert unter Stress meist unkontrolliert und unbewusst. Der Kopf ist blockiert. Ich habe erkannt, dass die Handlungen für gewöhnlich nach unterbewussten Konditionierungen erfolgen und sie durch körperliche- und emotionale Belastungen unkontrolliert ausgelöst werden. Diesen Fakt zu erkennen ist die Basis um Lösungen zu finden. Die Selbstwahrnehmung ist demnach zentral um Anknüpfungspunkte für diese Lösungen zu finden. Ich schule mich darum in der Selbstwahrnehmung und der Selbstregulation. Denn nicht der Stress an sich ist schädlich für uns, sondern der Mangel an der Regulierungsfertigkeit.

 

Die zweite Säule ist die ‘‘Mentale Leistungsfähigkeit‘‘, also vom Kopf zum Körper, denn die Lösungen finden sich über den Intellekt. Das Mentale Training weiss man erst zu schätzen, wenn man von der unbequemen Seite Kenntnis hat. Ansonsten sind alle Worte blosse Theorie. Die Worte werden zwar gehört und bejaht, aber nicht verstanden. So sucht man nicht nach Lösungen. Ich schule mich demnach nebst der Stressregulation in der Mentalen Leistungsfähigkeit, nämlich in der Form, meinen Intellekt auch unter Druck nutzen zu können. Nachdem die Übungen der Säule 1 neue Erkenntnisse und Fertigkeiten ermöglicht, werden in der Säule 2 die intellektuellen Lösungen erarbeiten. Lösungen entstehen mental, was bedeutet, dass der Geist/Intellekt geschult werden soll. Darin erkennst du deine Ressourcen und deine Ziele und die Lösungen werden gefunden.

 

Die dritte Säule ist die Selbstwirksamkeit, also die Verbindung von Körper, Geist und Psyche/Seele. Die komplette, innere Balance, welche die maximale Effizienz innehält. Es geht also darum, dass ich meine Motivation, meinen Willen und meine Stärken einsetze, da wo sie gebraucht werden. Flexibel auf Widrigkeiten reagiere und das Beste aus jeder Situation mache. Dazu kommen spezifische Elemente aus dem Sportcoaching, namentlich Prognosetrainings, aber auch aus dem Einsatztraining von Sicherheitskräften, zur Anwendung.

Die dritte Stufe ist noch wichtiger als die beiden zuvor. Was bringt es dir, wenn du den Willen hast ein Ziel zu erreichen, du auch weisst, wie du auf Widerstände reagieren kannst, aber du nicht ins Handeln kommst?

Auch wenn du die Fertigkeit zur Selbstregulation beherrscht und du deine Stärken und Schwächen kennst, bedeutet das nicht, dass du auch die gewünschten Ziele in Angriff nimmst. Ich will, ich kann und hoffentlich mache ich auch - Das kann nicht die Lösung sein.

So sollst du dich in der Selbstbehauptung schulen. Die Selbstsicherheit und Selbstwirksamkeit stellt sich ein. Dein Selbstvertrauen wächst und du wirst dich intrinsisch zu motivieren wissen. Täglich auf der Jagd nach deinen Träumen, Visionen und Zielen.

 

Man könnte somit sagen, dass ich mich über die drei Säulen in Wollen, Können und Machen schule und auch andere Menschen darin anleite.

 

Interview vom 9. November 2017

 

Deine Resilienz ist trainierbar. Bei uns. Bei deinen Gefährten. Bei den Partnern der Sportler Akademie.

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Schlagwörter
Please reload

Archiv
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2019 Sportler Akademie